27. September 2016 mainwunder

Liebster Award: Von tollen Menschen, Ritualen und negativer Kritik

Juhuu, der mainwunder Blog wurde für den Liebster Award nominiert! Und von wem? Niemand geringerer als Tom Oberbichler, seines Zeichens Buchmentor – ein grandioser, wie ich finde. Ich kenne Tom schon eine Weile und wir verfolgen uns gegenseitig, tauschen uns aus und sind im jeweils anderen Blog oder Podcast zu Gast. Deshalb freue ich mich sehr, dass Tom hier an mich gedacht hat und ich bin super gerne dabei.

Was ist der Liebster Award? Der Liebster Award dient dazu, Blogs bekannter zu machen. Alles was man tun muss, ist:

  1. die 11 Fragen der Person beantworten, die dich nominiert hat
  2. die Person verlinken, die dich nominiert hat
  3. Blogs nominieren
  4. diesen Personen  eigene 11 neue Fragen stellen

Warum sind Dinge wie der Liebster Award wichtig? Um sich selbst bekannter zu machen muss man sein Netzwerk stetig erweitern. Das gilt nicht nur für Autoren oder Dienstleister, sondern auch für Blogger. Menschen auf sich aufmerksam zu machen geschieht auf vielen Wegen, dieser hier ist einer davon. Jeder, der weiterkommen möchte, sollte Möglichkeiten nutzen, etwas von sich zu erzählen. Nur wer den Blick auf sich zulässt, wird auch von Anderen gesehen.

Nur wer den Blick auf sich zulässt, wird auch von Anderen gesehen. Klick um zu Tweeten

Tom hat mir natürlich auch Fragen gestellt. Also lasse ich mal die Hosen herunter:

Hast du eine bestimmte Tageszeit, zu der du am liebsten schreibst?

Berufliche Sachen wie Pressemitteilungen, Artikel oder Texte schreibe ich gerne morgens, wenn der Kopf am Kreativsten ist. Privates gerne nach der Arbeit am Abend. Mein Buch „Praxishandbuch Buchmarketing“ habe ich abends bis in die Nacht hinein geschrieben.

Hast du ein besonderes Ritual, um dich aufs Schreiben vorzubereiten?

Nein ich habe kein Ritual, um mich darauf vorzubereiten. Ich schreibe einfach los. Ich lasse es fließen. Das bringt die schönsten Worte und die aussagekräftigsten Sätze zustande. Wenn herausfließen darf, was in einem ist, dann ist die Schreibe gut, reißt mit, überzeugt.

Was ist dein nächstes großes Schreibprojekt?

Die Texte für die Website meines neuen Unternehmens.

Schreibst du noch regelmäßig mit der Hand?

Nein, nie. Das liegt einmal an meiner Sauklaue und andererseits daran, dass ich nicht schnell genug schreiben kann wie ich denke – also wie die Worte aufs Papier wollen. Mit dem Labtop geht das.

Was ist dein effektivster Weg, um deinen Blogartikeln Sichtbarkeit zu verleihen?

Spannende Inhalte und Werbeanzeigen.

Was funktioniert für dich am besten, um Reaktionen von deinen Lesern und Leserinnen zu bekommen?

Sie fragen.

Was ist dein Lieblingsgetränk beim Schreiben?

Die Droge der Selbständigen. Kaffee.

Hörst du Musik beim Arbeiten – und falls ja, welche?

Beim Arbeiten eher nicht, aber beim Schreiben immer. Deutsche Songwriter stimmen mich hier immer gut ein.

Wie gehst du mit negativer Kritik um?

Mit einem Lächeln. Das Leben ist zu kurz, um sich künstlich aufzuregen. Am Ende nehme ich Kritik als Anlass, etwas noch besser zu machen.

Wie bringst du dich in gute Stimmung, um deine Top-Leistung zu bringen?

Besser WER und WAS: Die tollen Menschen und Kollegen in der Branche, meine Blogger, meine Kunden und gute Ideen.

Falls dich etwas aus der Fassung bringt – wie landest du wieder?

Mit Klarheit. Die kommt spätestens bis zum nächsten Morgen wieder.

 

Ich möchte nun Blogs nominieren, die wie ich fester Bestandteil der Buchbranche sind.
Die Nominierten sind:

Diana vom Buchblog Bücherfunke

Iris vom Buchblog Hedwigsbücherstube

Ute vom Buchblog scarlett59

Viktoria vom Buchblog Diary of a booklover

und Susanne Kasper von der Bloggerplattform clever-bloggen.de


Meine Fragen an die Nominierten sind:

1. Warum bloggst Du?
2. Was fällt Dir am Bloggen leicht?
3. Was fällt Dir am Bloggen schwer?
4. Wo siehst Du Dich als Bloggerin in der Zukunft?
5. Nenne ein Kernthema, das Dich als Bloggerin beschäftigt
6. Was ärgert Dich?
7. Was würdest Du Dir von Autoren, Verlagen wünschen?
8. Was würdest Du Dir von anderen Bloggern wünschen?
9. Was motiviert Dich, besonders tolle Beiträge zu schreiben?
10. Wo siehst Du noch Entwicklungsbedarf – bei Dir, der Bloggerszene…
11. Was macht Dich glücklich?

Ich freue mich riesig auf eure Antworten!

 

Kontakt

Es gibt viele Wege, um miteinander in Kontakt zu treten. Suchen Sie sich einen aus :-)