Buchmesse für Selfpublisher: 8 Tipps für den gelungenen Messe-Auftritt

Die Frankfurter Buchmesse steht bevor. In wenigen Tagen ist es soweit. Wir haben monatelang geplant, uns auf diese intensive Zeit vorbereitet. Und immer wieder die Fragen von Autoren: Ist es denn wichtig, dass man sich auf der Buchmesse zeigt? Und wenn ja, wie?

Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Es kommt auf einige Faktoren an, ob und in welchem Umfang wir einem Autor zu einer Präsenz auf der Buchmesse raten würden. Eines ist klar: Als Selfpublisher ist die Präsenz auf der Buchmesse viel schwieriger als für einen Verlagsautor. Man muss wissen, was man darf, wer einen unterstützt, wo man sein Buch ausstellen kann usw. – hier den Überblick zu gewinnen ist gar nicht so leicht. In Kürze wollen wir Dir jetzt die wichtigsten Punkte an die Hand geben, damit Du für die nächsten Buchmessen rechtzeitig planen kannst:

Tipp 1: Klinken putzen
Selfpublishern wird in der Regel nichts geschenkt. Während Verlagsautoren ihren Verlag als Anlaufpunkt haben, ihn um Unterstützung bitten und Termine oder Aktionen planen können – können Selfpublisher das nicht so einfach. Hier stellt sich immer die Frage: Wo kann ich ein Meet&Greet veranstalten, wo kann ich mein Buch aufstellen usw. . Das A und O ist deshalb: Klinken putzen. Biete Dich an und sei hartnäckig. Lasse Dich nicht abwimmeln. Wir übernehmen das für unsere Autoren und wissen, wenn man als Autor niemanden hat, der Türen öffnet, ist es schwer. Aber es ist möglich, wenn Du dran bleibst und gut planst.

Tipp 2: Lesungen auslagern
Verlagsautoren, die Neuveröffentlichungen präsentieren, können eher eine Lesung auf der Buchmesse ergattern. Für Selfpublisher nicht so einfach. Wusstest Du, dass man in Frankfurt nur eine Bühne (Open Stage, Lesezelt) mieten kann, wenn man zugleich Aussteller ist? Allein das fällt für Selfpublisher also schon weg. Hinzu kommen die Preise für das Mieten der Bühne. Wir empfehlen hier aber nicht ein klares Nein gegen Bühnen – im Gegenteil. Wer eine große Fan-Base hat und ein neues Buch veröffentlicht, der kann diese „Bühne“ nutzen, um sich und sein neues Werk zu zeigen. Wer nicht das nötige Kleingeld für das Mieten einer Bühne (ca. 600 Euro für 30 Minuten) hat, aber trotzdem Lesungen abhalten möchte, dem empfehlen wir, Lesungen in der Stadt zur Zeit der Messe zu organisieren. Die Locations sind hier offener und auch als Selfpublisher kann man tolle Locations ergattern. Auch hier heißt es, dranbleiben und Klinken putzen.

Tipp 3: Spannende Aktionen entwickeln
Wie ihr langsam schon von uns kennt, stehen wir auf kreativ. Langweilig war gestern, Entertainment ist heute. Gerade bei der Buchmesse haben kleine, unscheinbare Aktionen gar keinen Sinn. Du gehst in der Masse unter. Die Devise lautet: Denke groß! Groß bedeutet nicht gleich teuer, sondern kreativ, besonders, einmalig. Mache etwas, was kein Anderer macht. Und vor allem: Mache es für Deine Leser. Das ist die beste Zeit, um ihnen direkt etwas zurückzugeben, mit ihnen zusammen Spaß zu haben.

Tipp 4: Sichtbarkeit – auch bei Give Aways
Das mit den Give Aways ist so eine Sache. Die Besucher bekommen an jedem Stand Kugelschreiber, Lesezeichen und andere hübsche Kleinigkeiten. Diese landen dann in der Tüte und werden – wenn es hoch kommt – noch einmal zuhause kurz angeschaut. Der eigentliche Sinn von Give Aways auf der Messe ist aber, dass sie nach außen – also gegenüber anderen Besuchern – sichtbar sind. Wenn Du die Klassiker magst, mache eine Mischung und biete auch etwas an, dass man in der Hand oder am Körper tragen muss. Und natürlich gilt auch hier: Je einmaliger und kreativer, umso besser. Denke daran, dass Du alles mitnehmen musst – „schwere“ Give Aways, die ganze Kartons oder Paletten Platz erfordern, wirst Du nicht unter den Arm klemmen und auf der Messe unterbringen können (es sei denn, Du mietest extra einen Raum, aber auch dann musst Du selbst für die Anlieferung sorgen).

Tipp 5: An die Promotion denken
Wenn Du Meet&Greets oder Lesungen veranstaltest, denke daran, auch diese frühzeitig und umfangreich zu bewerben. Die Lokalpresse druckt lieber eine tolle Veranstaltung in der eigenen Stadt mit Dir ab, als einfach einen Artikel über Dein Buch zu schreiben. Nutze Deine Veranstaltungen, um Medien, Buchhändler, Literaturkenner u.a. zu Deiner Lesung einzuladen.

Tipp 6: Das Thema mit dem Buchverkauf
Letztlich ist die Buchmesse für den Verkauf von Büchern eher ungeeignet. Die Buchmesse dient vielmehr zum Kennenlernen der eigenen Leser und dem Austausch mit Fachpersonen (Verlagen, Distributoren, Agenturen). Aber: Wer eine Lesung auf eine der Bühnen bucht oder ein Meet&Greet am Stand eines Ausstellers organisiert hat, der darf mit Erlaubnis der Buchmesse (nur) in dieser Zeit Bücher verkaufen. Hole Dir am Besten eine Sondergenehmigung von der Buchmesse direkt ein.

Tipp 7: Die Kommunikation mit Multiplikatoren
Die Buchmesse bringt für Selfpublisher vor allem eines: Du kannst direkt mit Multiplikatoren wie Bloggern, Lesern und Medien in Kontakt treten. Es gibt zahlreiche Leser- und Blogger-Partys. Einen Menschen persönlich kennenzulernen ist so viel mehr wert – denn so kann Sympathie und eine echte Nähe entstehen. Einen Leser oder Blogger im Anschluss ansprechen, mit ihm eine Aktion zu machen ist dann viel leichter. Gerade für Selfpublisher, die oft denken, sie würden nicht gehört werden, ist dies eine ganz große Chance, sich zu zeigen.

Tipp 8: Schließe Dich mit anderen Selfpublishern zusammen
Man denkt es nicht, aber die Selfpublisher sind inzwischen super organisiert. Es gibt zahlreiche Anlaufstellen für Selfpublisher, z.B. der Selfpublisher Verband von Matthias Matting. Und es gibt inzwischen viele sehr erfolgreiche Autoren, die ihre Bücher selbst veröffentlichen. Zusammen Aktionen auf der Buchmesse zu organisieren, heißt, Erfahrungen, Budget und Fans zu bündeln und das Ganze dadurch viel größer zu machen, als es allein möglich wäre.

Zur Website der Frankfurter Buchmesse

Hier siehst Du im Überblick alle Termine von und mit mainwunder. In diesem Jahr haben wir keinen eigenen Stand auf der Buchmesse. Aufgrund der vielen Veranstaltungen wollen wir für unsere Autoren vor Ort da sein – hier setzen wir klare Prioritäten. Wenn Du Lust hast, dass wir uns treffen, schreibe eine E-Mail an tanja.roersch@mainwunder.de – ich freue mich, Dich kennenzulernen!

TermineFBM15-3

Kontakt

Es gibt viele Wege, um miteinander in Kontakt zu treten. Suchen Sie sich einen aus :-)

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?